Soll der Rathausneubau und alle nicht gesetzlich notwendigen Sanierungen des alten Rathauses bis 2027 gestoppt, bzw. verschoben werden, um vorher mit erster Priorität alle wichtigen Schul-, Kita- und Feuerwehrneubauten und Sanierungen durchzuführen?

Diese Frage behandelt das durch uns ins Leben gerufene Bürgerbegehren. Sie können sich hier das PDF-Dokument herunterladen, unterschreiben und verteilen. Alle notwendigen Informationen finden Sie in dem Dokument.

PDF-Dokument Bürgerbegehren - Stopp Rathausanbau

Begründung:
In der Stadt Langenhagen besteht in den kommenden Jahren ein enormer Sanierungs- und Neubaubedarf für dringend erforderliche Investitionen in Schulen, Kitas und Feuerwehren. Insgesamt sind nur für diese Projekte Ausgaben von über 400 Millionen Euro nötig, die vollständig über neue Schulden finanziert werden müssen. Dazu kommen weitere unaufschiebbare Investitionen beispielsweise für Straßen und Radwege. Diese Investitionen übersteigen die maximal mögliche Schuldenaufnahme der Stadt bei weitem, die von der Verwaltung mit bestenfalls 290 Millionen Euro berechnet wurde. Verantwortliches Handeln im Sinne der Generationengerechtigkeit erfordert eine klare Priorisierung für Bildung und Sicherheit. Gerade angesichts der durch die Coronapandemie sich rasant ändernden Arbeitswelt und dem anhaltenden Nutzen von Home-Office Modellen wäre eine Investition von rund 80 Millionen in einen Rathausanbau und in Sanierungsarbeiten zu diesem Zeitpunkt unverantwortlich. Es würde die Leistungsfähigkeit der Stadt übersteigen und die Umsetzung von dringend erforderlichen Investitionen in Schulen, Kitas und Feuerwehrbauten gefährden.