Horte erhalten: Was sind unsere Kinder wert?

Oder anders gefragt: Was ist uns eine gute Betreuung unserer Kinder wert?

 

Auch wenn sie niemals die Erziehungsaufgaben der Eltern ersetzen sollen und können, spielen die Horte für junge Familien eine enorm wichtige Rolle. Sie erlauben den Eltern, Ihrer Arbeit nachzugehen und bieten unseren Kindern einen Ort, an dem Sie soziale Kompetenzen erlernen und für Ihre Hausaufgaben und Herausforderungen eine weitere Bezugsperson finden.

 

Wir müssen uns fragen, was uns ein solcher Ort wert ist. Vier Jahre warten die Kaltenweider Eltern bereits auf das Kinderhaus, damit die Hort-Container nach 10 Jahren endlich abgeschafft werden können. Noch immer ist für das Kinderhaus nicht ein einziger Spatenstich gemacht. Was sagt uns das über die Wertschätzung der Verantwortlichen für unsere Kinder?

 

Gerade das Beispiel des Weiherfelds in Kaltenweide zeigt, wie Fehleinschätzungen in der Verwaltung und parteipolitisches Machtgehabe zu Lasten von Eltern und Kinder gehen können.  Jetzt gilt es, dieses endlich zu ändern. Wir müssen die geschaffenen Probleme lösen und aus Fehlern lernen. So etwas darf sich anderer Orts, z.B. im Neubaugebiet am „Krummen Kamp“ in Schulenburg, nicht wiederholen.

 

Seit den ersten Tagen der Diskussion über den Hortausbau pocht die Rot-Grüne-Mehrheit im Stadtrat und in den Ortsräten darauf, die Grundschulen zu Ganztagsschulen umzugestalten und verspricht sich damit eine Verringerung der benötigten Hortplätze. Das eine Ganztagsschule im Grundschulbereich meist an nur wenigen Tagen und bis maximal 15:30 Uhr angeboten wird und es häufig nur eine geringe bis gar keine Ferienbetreuung gibt, wird hierbei völlig außeracht gelassen. Auch die Bedürfnisse der Kinder nach einem Rückzugsort und einer Bindungsperson werden von Ganztagschulen nicht im Ansatz erfüllt.

 

Da die Anforderungen an das Betreuungspersonal bei einer Ganztagsschule deutlich geringer sind und sie vom Land Niedersachsen bezahlt würden, lässt sich vermuten, dass hier finanzielle Gründe im Vordergrund stehen. Man muss sich also fragen: Sind unsere Kinder es nicht wert?

 

Aus Sicht der BBL sind unsere Kinder es wert. Wir wollen die Horte erhalten und nach Bedarf sogar ausbauen. Alle Kinder müssen die Chance erhalten, bestmöglich begleitet und gefördert zu werden. Dabei ist es für uns selbstverständlich, dass es allen Kindern ermöglicht werden muss, in einem Gebäude betreut zu werden, mit dem man sich identifizieren kann, in denen das Leben Freude macht. Die Container müssen schnellstmöglich verschwinden und das Kinderhaus gebaut werden.

 

Die Entscheidung, eine Schule in eine Ganztagsschule umzuwandeln, muss nach unserer Auffassung dezentral getroffen werden, also an den Schulen selbst, gemeinsam mit den Eltern. Wir wollen nicht, dass den Beteiligten dieses von oben herab diktiert wird.